Wasser im Körper – Was tun? (Gewebewasser)

Wenn man von Wasser im Körper spricht, ist oft das unerwünschte Gewebewasser gemeint. Dieses sollte keinesfalls mit dem lebensnotwendigen Zellwasser verwechselt werden. Letzteres wird zum Beispiel durch den Genuss von alkoholischen Getränken ausgespült und führt zu unangenehmen Kopfschmerzen; vorausgesetzt man hat mal wieder zu tief ins Glas geschaut. Das Wasser im Körper, also das Gewebewasser, lagert sich hingegen meistens aus hormonellen Gründen zwischen den Zellen von Haut und Unterhautgewebe an. Insbesondere Frauen vor der Menstruation und während der Schwangerschaft kennen dieses aufquellende Phänomen. Was kann man bzw. Frau nun tun, wenn sich zu viel Wasser im Körper angesammelt hat?

Der effektivste Weg, um das Gewebswasser aus dem Körper zu spülen, sind entwässernde Getränke und Lebensmittel, die einen gestörten Wasserhaushalt positiv beeinflussen können. In diesem Zusammenhang spielt der Mineralstoff Kalium eine Schlüsselrolle: Wer also das eingelagerte Wasser aus dem Körper entfernen möchte, sollte sich beispielsweise die Spargelzeit zu nutze machen. Die königlichen Stangen entwässern das Gewebe besonders effektiv. Wer danach als Dessert noch eine Schale Erdbeeren vernascht, wird doppelt belohnt. Wichtig ist, dass man sich während dieser Zeit salzarm ernährt, da Salz wiederum Wasser im Gewebe bindet.

Auch ein Reistag kann hinsichtlich von ungeliebtem Wasser im Körper, kleine Wunder bewirken. Am besten kombiniert man den Reis mit Tomaten, Pilzen und Spinat oder genießt ein leckeres Spargel-Risotto; nur leicht gesalzen kann man mit diesem Gericht zweifach punkten. Als entwässernde Snacks eignen sich Trockenfrüchte, beispielsweise Aprikosen, oder eine kaliumreiche Banane, Avocado oder Ananas.

In flüssiger Form sind vor allem Teeaufgüsse auf Basis von Brennnessel oder Birkenblätter empfehlenswert. Und was kann man noch tun? Wer sich zusätzlich viel bewegt und den Lymphfluss durch Massagen wieder in Schwung bringt, kann das Wasser auf natürliche Weise aus dem Körper herausspülen.