Vegane Kosmetik selbstgemacht: Übersicht pflanzlicher Schönheitsmittel

Folgende Übersicht „Vegane Kosmetik selbstgemacht“ gibt Hinweise, wie rein pflanzliche Schönheitsmittel funktionieren.

Da sich das zunehmende Interesse an einem respektvollen Umgang mit Tieren nicht nur auf das Thema Ernährung bezieht, sondern auch in andere Bereiche wie Mode und Co. ausstrahlt, rückt rein pflanzliche Kosmektik auch immer häufiger in den Fokus moderner Beautyprodukte. Während der Begriff „vegane Kosmetik“ bedeutet, dass komplett auf tierische Subtanzen verzichtet wird, gibt es leider noch immer gewisse Spielräume – trotz rein pflanzlicher Rezeptur – für Tierversuche. Um dieser Niesche aus dem Weg zu gehen, ist es sinnvoll, seine eigenen veganen Produkte wie Cremes, Masken und Co. herzustellen.

Tipps & Tricks zur Herstellung von veganer Kosmetik

Als Grundlage für Cremes, Gesichtmasken und Anti-Spliss-Hausmittel eignen sich exzellent hochwertige Pflanzenöle auf Basis von Mandeln, Oliven und Nüssen. Während insbesondere trockene Haut und srapaziertes Haar von den pflanzlichen Ölen profitieren, indem sie pur als Bodyöl oder Haarspitzen-Fluid einmassiert werden, benötigt fettige Haut oder Mischhaut weniger Fett sondern eine Extraportion Feuchtigkeit. Für eine nährstoffreiche Gesichtsmaske eignet sich beispielsweise eine zerdrückte Banane, die mit etwas Soja-Joghurt vermischt wird.

So gelingt rein pflanzliches Gesichtswasser, vegane Creme & Co.

Während sich als Alternative zu klassischem Gesichtswasser abgekühlter Kamillentee oder grüner Tee eignet, der mit einem Wattbausch aufgetragen wird, empfiehlt sich bei trockener Haut zusätzlich das Abreiben mit feuchtigkeitsspendenden Gurkenscheiben. Danach kann als vegane Gesichtsmaske eine zerdrückte Avocado auf die gereinigte Haut aufgetragen werden. Als rein pflanzliches Peeling kann man auf Kaffesatz – mit etwas Öl vermischt – zum Lösen alter Hautschüppchen im Gesichts zurückgreifen, wobei sich für den Körper mineralstoffhaltiges, grobes Meersalz ideal eignet.

Weitere Rahmendaten zu veganer Kosmetik à la „Do it yourself“

Als erfrischendes Deo bzw. Bodyspray kann Pfefferminztee oder Salbeitee abgekühlt werden und in einen Zerstäuber gegeben werden. Als besonderen Frischekick im Sommer das vegane Körperspray im Kühlschrank aufbewahren. Für ein Ölbad etwas Mandel- oder Olivenöl mit etwas pflanzlicher Sahne – beispielsweise mit Soja- oder Mandelsahne – glattrühren und ins Badwasser geben. Zur Gesichtpflege eignen sich darüber hinaus auch pürierte Erdbeeren oder Kokosmus, die zusätzlich ein natürliches, aromatisches Aroma versprühen.