Selbstgemachter Dünger für Garten & Balkon

Folgende informative Übersicht „Selbstgemachter Dünger für Garten & Balkon“ gibt wichtige Hinweise, worauf es dabei ankommt.

Wer seine Pflanzen auf Balkon, Terrasse und im Garten zum Strahlen bringen und ein gesundes Wachstum bei üppiger Blütenpracht fördern möchte, sollte seine Blumen regelmäßig – je nach Sorte – düngen. Wer in punkto Umweltschutz auf Nummer sicher gehen, keine belastenden Zusatzstoffe ins Grundwasser bringen und noch dazu sparen will, kann sich die nährstoffreichen Mischungen ganz einfach selbst herstellen.

Tipps und Tricks für Düner à la Do it Yourself

Als Grundlage empfiehlt sich Kompost, wobei die benötigten Nährstoffe – je nach Blumensorte – variieren können. Wichtig ist diesbezüglich, dass es sich idealerweise um eigenes Obst aus dem Garten oder um Bio-Ware handelt, um die Schadstoffbelastung durch gespritzte Waren, zum Beispiel aufgrund von behandelten Zitronen -oder Orangenschalen, zu vermeiden. Besonders simpel in der Anwendung ist Kaffeesatz, der in vielen Haushalten täglich anfällt, keine zusätzliche Herstellung benötigt und ideal für Garten- und Zimmerpflanzen geeignet ist. Der Kaffee sollte vor dem Düngen allerdings ausreichend getrocknet werden, um eine Schimmelbildung zu verhindern. Als Flüssigdünger empfiehlt sich darüber hinaus abgekühltes Kartoffelwasser oder altes Wasser von Süßwasser-Aquarien.

So gelingt selbstgemachter Blumendünger

Wer Rosen besitzt, kann diese mit Bananenschalen in Bio-Qualität düngen und das Wachstum auf günstige Weise anregen. Dafür einfach die Bananenschalen klein schneiden und unter die Erde mischen. Für alle selbstgemachten Dünger gilt: lieber sparsam anwenden, um einer Überversorgung mit Nährstoffen entgegen zu wirken. Stickstoffreiche Blätter von Brennesseln können darüber hinaus vor einem unerwünschten Schädlingsbefall auf natürliche Weise schützen, ohne auf bedenkliche, chemische Mittel zu setzen. Wer auf dem Land in der Nähe einer Pferdekoppel oder eines Reitstalls lebt, kann auch den Mist zum Düngen von Frühbeeten und Co. nutzen.

Weitere Empfehlungen zur Herstellung von natürlichem Dünger

Abgestandenes Mineralwasser eignet sich ideal, um Kräutertöpfe auf der Fensterbank oder Balkonpflanzen zu düngen. Wenn die Bäume im Herbst ihre Blätter verlieren, können diese auch auf den Beeten im Garten verteilt werden und ihre Nährstoffe an die Erde abgeben. Und auch kalkhaltige Eierschalen können zum Düngen verwendet werden, allerdings zunächst sparsam, da einige Pflanzen empfindlich auf zu hohe Dosen von Kalk reagieren können.