Selbstgemachte Kalklöser: die besten Hausmittel

Wir haben empfehlenswerte, Kalk lösende Mittel in unserer Übersicht „Selbstgemachte Entkalker“ für putzwillige Hausfrauen und Hausmänner zusammen gefasst.

Insbesondere in Küche und Bad setzt sich Kalk mit Vorliebe an Armaturen, Kacheln und Co. ab. Wird er nicht regelmäßig entfernt, erscheint die verkalkte Fläche stumpf und milchig. Entsprechend empfiehlt es sich, dem Kalk mindestens einmal pro Woche auf den Leib zu rücken und Bad und Küche auf Hochglanz zu polieren. Die im Handel üblichen Putzmittel enthalten häufig bedenkliche Stoffe, die Haut oder Atemwege reizen und Kopfschmerzen verursachen können. Und auch in puncto Umweltschutz bzw. Abwasserbelastung sind einige Entkalker kritisch zu bewerten. Wer nicht auf agressive Mittel zurückgreifen will, kann auf die natürliche Kraft von Hausmitteln setzen.

Welche Substanzen eignen sich für effektive, natürliche Kalklöser?

Auch viele ökologisch hergestellte Entkalker setzen auf die natürliche Kraft von Zitronensäure. Wer dennoch seinen Kalklöser lieber selber herstellen möchte, kann den verkalkten Stellen direkt mit einer ausgepressten oder einer halbierten Zitrone behandeln. Da Zitronensäure empfindliche Haut reizen kann, besser Handschuhe zum Entkalken verwenden. Nur leichte Kalkrückstände können mit einer Zitronenhälfte eingerieben und anschließend feucht abgewischt werden. Zusätzliches polieren sorgt für einen strahlenden Glanz.

Stark verkalkte Bereiche sollte wie folgt behandelt werden: ein Tuch mit Zitronensaft tränken, auf den Kalk legen und mindestens eine halbe Stunde einwirken lassen. Bei hartnäckigen Kalkflecken anschließend mit der rauen Seite eines Schwamm nach wischen, feucht abwischen und polieren. Auch Kacheln können direkt mit einer Zitronenhälfte eingerieben, abgespült und danach poliert werden. Bei stark verkalkten Fugen empfiehlt es sich auch hier, die Zitronensäure konzentriert einwirken zu lassen.

Tipps und Tricks zum Selbermachen von Entkalkern

Wer sich einen natürlichen Entkalker wünscht, kann alternativ auf Essig setzen. Wie bei der natürlichen Kraft der Zitrone, ist auch bei der Entkalkung mit Essig die Säure für den Kalk lösenden Effekt zuständig. Auch hier empfiehlt es sich, Handschuhe zum Entfernen des Kalks zu tragen. Für stark verkalkte Areale am besten hoch konzentrierte Essigessenz verwenden, diese einwirken lassen, gegebenenfalls mit einem Schwamm unter Druck nach wischen und mit klarem Wasser abspülen. Wer Kalk regelmäßig entfernt, benötigt nur kleinste Mengen an Essig oder Zitronensaft und kann auf das Nachbehandeln mit der rauen Seite eines Schwamms verzichten.