Schweißgeruch entfernen aus Wäsche & Kleidung: Hausmittel

Je nach Art der getragenen Textilien, individueller Schweißproduktion und körperlicher Aktivität kann sich ein unangenehmer Schweißgeruch in der Kleidung oder während der Nacht in der Wäsche bilden. Auch wenn es ein paar Mittel bzw. Duftsprays zum Entfernen von leichtem Schweißgeruch gibt, muss stark riechende Wäsche und Kleidung gewaschen werden, um die geruchsbildenden Bakterien zuverlässig zu entfernen. In besonders starken Fällen lässt sich der Geruch selbst durch das Waschen nicht vollständig entfernen und kann sich sogar auf andere Kleidungsstücke übertragen. Wir zeigen daher die besten und effektivsten Hausmittel, um leichten und stärkeren Schweißgeruch entgegen zu wirken.

Wurde die Kleidung nur einmal getragen und befindet sich nur ein schwacher Scheißgeruch im Achselbereich des Hemdes oder der Bluse, kann ein so genannter Textilerfrischer wirksam Abhilfe schaffen: Die Areale einsprühen und möglichst an der frischen Luft, mindestens eine Stunde lang, auslüften lassen. Falls der Schweißgeruch nicht vollständig entfernt wurde, die Anwendung wiederholen.

Um hartnäckigen Schweißgeruch beim Waschen von getragener Kleidung und häufig benutzter Wäsche zuverlässig heraus zu bekommen, hilft folgendes Hausmittel:

Dem Waschwasser haushaltsüblichen Essig oder etwas Essigessenz zugeben; alternativ die Kleidung vor dem Waschen in Essigwasser einlegen. Letzteres gilt insbesondere bei Textilien mit starkem Schweißgeruch; bei Bedarf den Vorgang wiederholen. Auch hilfreich: Dem Spülwasser etwas natürliches Lavendelöl oder Duftöl auf Basis von Lemongras beifügen.

Und ganz wichtig: Besser nur Kleidung aus natürlichen Textilien, wie beispielsweise Baumwolle, tragen und direkt nach der Dusche ein Deodorant oder einen natürlichen Deostein auf Mineralbasis auftragen, damit sich ein intensiver Schweißgeruch gar nicht erst bilden kann.