Schuppen Hausmittel: Pflegemittel-Übersicht

Wer unter Problemen mit Schuppen leidet, fühlt sich verständlicherweise nicht wohl in seiner Haut. Genauso wie fettige Haare gelten Schuppen häufig als ungepflegt, obwohl dies falsch ist. Denn wir alle haben Schuppen, nur sind diese bei den meisten Personen aufgrund der Größe der Partikel nicht sichtbar. Der Prozess wird als Abschilderung bezeichnet, in dessen Verlauf sich die Kopfhautzellen erneuern. Bei sichtbaren, größeren Schuppen ist dieser Mechanismus gestört und es bilden sich große Mengen der Hautschüppchen. Ursache können neben Stress oder trockener Heizungsluft beispielsweise auch Hormonstörungen sein. Im Handel gibt es zahlreiche Produkte gegen Schuppen, aber auch Hausmittel können effektiv Abhilfe schaffen. Wir stellen eine Übersicht der besten Pflegemittel vor:

Zum Waschen der Haare niemals kaltes oder heißes, sondern ausschließlich lauwarmes Wasser verwenden. Als Shampoo eignet sich ein Schuppen-Pflegemittel aus dem Reformhaus, welches reizarm ist und zusätzlich die juckende Kopfhaut beruhigt. Hierfür eignen sich Substanzen wie Huflattich (auch als Lotion erhältlich), Weidenteer oder Klettenwurzel aus biologischem Anbau. Als letzter Spülgang der Haarwäsche bei Schuppen hat sich ein Aufguss auf Basis von Zitronenmelisse bewährt: drei Teebeutel mit kochendem Wasser übergießen und abwarten, bis es lauwarm ist; dann über das gewaschene Haar geben. Am besten öfter mal auf das Shampoo verzichten und nur dieses Hausmittel zum Wegspülen der Schuppen anwenden. Allgemein gilt: so selten wie möglich die Haare waschen, um die Kopfhaut nicht zusätzlich zu reizen.

Nach dem Waschen die Haare mithilfe eines Handtuches vorsichtig ausdrücken und idealerweise an der Luft trocknen lassen. Keinesfalls die Kopfhaut rubbeln und unbedingt auf heißes Fönen verzichten. Die Haare nur mit abgerundeten Kämmen oder Bürsten vor der Haarwäsche durchkämmen. Und diese Lebensmittel haben sich als Hausmittel bzw. inneres Pflegemittel bei Schuppen besonders bewährt: Zink, Eisen und Kieselsäure unterstützen die Schönheit der Haare und sind in Vollkorn wie Haferflocken, Hirse, Amaranth, grünem Gemüse und Beerenfrüchten enthalten.