Schlanke Arme – Übungen

Wer sich schlanke Arme wünscht, kann bereits beim Einkaufen die Pflichten mit dem Nützlichen verbinden: Öfter mal das Auto stehen lassen und jeweils zwei Tüten nach Hause tragen. Wichtig bei dieser „Übung“: die Tüten sollten möglichst gleich schwer bepackt sein, sodass Rückenschmerzen vermieden werden. Besonders effektiv wird diese Übung für schlanke Arme, wenn man während des Tragens die Taschen immer mal wieder nach oben zieht. Zuhause angekommen, kann man dann mit den gefüllten Taschen nochmals mehrere Male hintereinander wie folgt trainieren: Die Taschen in die Hände nehmen und bei nach vorne gestreckten Armen so lange wie möglich im rechten Winkel zum Körper halten. Absetzten und wiederholen. Gleiche Übung bei nach links und rechts gestreckten Armen wiederholen. Falls zu kühlende Lebensmittel in den Taschen sind, unbedingt jetzt einräumen und vielleicht besser folgende Übungen ausprobieren:

Mit leicht gegrätschten Beinen und geradem Rücken hinstellen. Jeweils eine gefüllte Wasserflasche in die Hände nehmen und die Arme nach links und rechts, im rechten Winkel zur Körperseite, strecken. Die Arme in leichten Bewegungen so lange wie möglich kreisen lassen. Mit kurzen integrierten Pausen insgesamt zehnmal wiederholen.

Auch effektiv und leicht in die Hausarbeit zu integrieren: Spezielle Gewichte zum Umschnallen, die man um die Handgelenke oder etwas höher am Unterarm befestigen kann, anlegen. Zum Beispiel während des Bügelns, beim Fensterputzen oder Staubwischens tragen und schlanke Arme trainieren. Wer diese Gewichte mehrmals in der Woche trägt, wird die Erfolge bereits nach einigen Wochen sehen können. Die gleiche Übung kann man übrigens auch für schlanke Beine anwenden.