Schlank im Schlaf: Abendessen – was beachten

Hinter der Methode „Schlank im Schlaf“ verbirgt sich eine so genannte Insulin-Trennkost, die das Abnehmen erleichtern soll. Einen besonderen Stellenwert bei dieser Diät nimmt das Abendessen ein, da es hier auf die exakte Zusammensetzung ankommt; dabei sind Kohlenhydrate verboten. Laut Dr. med. Detlef Pape, Internist, Ernährungsmediziner und Erfinder des Schlank im Schlaf- Konzeptes, würden die überflüssigen Pfunde einfach nachts während des Schlafens dahin schmelzen. Wir geben Tipps, was dabei zu beachten ist.

Durch den Verzicht auf Kohlenhydrate beim Abendessen wird verhindert, dass zuviel Insulin ausgeschüttet wird. Dieses Hormon bewirkt, dass Fett nicht während des Schlafens abgebaut werden kann. Wer dies allerdings anstrebt, muss auf die insulinausschüttende Nährstoffe, sprich Kohlenhydrate, verzichten. Aber morgens und mittags unbedingt auch bei der „Schlank im Schlaf“- Methode kohlenhydratreich essen, um keine Mangelerscheinungen zu bekommen.

Auch wenn die dahinter stehende Theorie richtige Aussagen enthält, sollten übergewichtige Personen immer auch eine Umstellung ihres gesamten Lebensstils anstreben. Und ohne Motivation, körperliche Bewegung und gesunde Lebensmittel kann der alleinige Verzicht auf Kohlenhydrate beim Abendessen keine Wunder bewirken. Da das Konzept „Schlank im Schlaf“ aber durchaus eine sinnvolle Ergänzung zu einer gesunden Ernährungsumstellung sein kann, lohnt es sich, das Abendessen über einen längeren Zeitraum mal ohne Kohlenhydrate zuzubereiten. Die Abendmahlzeit sollte darüber hinaus eiweißreich sein und sättigende Ballaststoffe aus Gemüse oder Salat enthalten. Diese gesundheitsfördernden Lebensmittel-Inhaltsstoffe sättigen schnell, intensiv und verhindern, dass der Blutzucker zu stark ansteigt und in Folge Insulin ausgeschüttet wird.

Und was ist noch zu beachten? Es gibt mittlerweile teure, mit Vitaminen angereicherte Protein-Shakes, die ein Abendessen ersetzen sollen. Aus Sicht vieler Ernährungswissenschaftler ist es aber sinnvoller, auf diese Produkte zu verzichten. Insbesondere der Lerneffekt fehlt bei einer solchen künstlichen Ersatzmahlzeit; und ein selbst zubereitetes „Schlank im Schlaf“- Abendessen schmeckt auch besser. Als Zutaten eignen sich fettarme Milchprodukte wie beispielsweise Quark oder auch pflanzlicher Tofu sowie Sojajoghurt und hin und wieder auch mal Fleisch und Fisch in Kombination mit Salat, Rohkost und Gemüse. Und noch ein Vorteil von einem frischen Abendessen: bei der Zubereitung verbraucht man zusätzlich ein paar Kalorien mehr und spart Geld.