Schlank im Schlaf für Berufstätige – Tipps

Das Prinzip „Schlank im Schlaf“ basiert durchaus auf wissenschaftlichen, ernährungsphysiologischen Theorien, sollte aber niemals als einziger Schritt in ein schlankes Leben angesehen werden. Dies gilt insbesondere für Personen, die unter starkem Übergewicht oder Adipositas (Fettsucht) leiden. Denn nur die richtige Auswahl der geeigneten Lebensmittel und die entsprechende Menge sowie ausreichend Bewegung führen zu einem dauerhaften Erfolg. Und auch dringend zu beachten: Das Essverhalten hängt auch von psychologischen und sozialen Faktoren ab, sodass Übergewicht in einigen Fällen professionell behandelt werden muss und einfache Diäten daher nicht für jede Person geeignet sind.

Allerdings kann die Diätform „Schlank im Schlaf“ als zusätzlicher gewichtsreduzierender Faktor zum Abnehmen empfehlenswert sein und ist auch für Berufstätige praktikabel. Oberste Priorität dabei: abends keine Kohlenhydrate mehr verzehren, um den Fettabbau zu fördern. Ein kohlenhydratreiches Abendessen würde bewirken, dass der Blutzucker und in Folge die Insulinausschüttung ansteigt. Diese Stoffwechsellage würde dann eine Einlagerung von Kalorien, in Form von Fett, begünstigen.

Da Berufstätige ja größtenteils tagsüber arbeiten, können sie vor bzw. bei der Arbeit mit gutem Gewissen kohlenhydratreiche Lebensmittel beim „Schlank im Schlaf“-Prinzip verzehren. Diese versorgen den Körper mit ausreichend Energie, die wir gerade für die erste Hälfte des Tages benötigen. Gerade das Frühstück ist eine wichtige, energieliefernde und nach dem „Schlank im Schlaf“-Prinzip kohlenhydratreiche Mahlzeit, die nach folgenden Tipps zubereitet werden sollte bzw. diese Nahrungsmittel enthalten sollte: ein Vollkornprodukt (zum Beispiel in Form von Brot oder Getreideflocken),vitamin- und mineralstoffreiches Obst, hochwertige Fruchtaufstriche mit hohem Obstanteil für das Brot oder zum Süßen von Müsli. Dadurch werden die Kohlenhydratspeicher wieder aufgefüllt. Auf Eiweiß soll nach dieser Diätform übrigens morgens verzichtet werden.

Und ein weiterer Tipp für die Mittagspause bei der Arbeit: Auch diese Mahlzeit sollte laut „Schlank im Schlank“ kohlenhydratreiche Nahrungsmittel enthalten und zusätzlich Eiweiß liefern. Zum Beispiel Nudeln mit Gemüse und Fisch, Kartoffeln mit Kräuterquark und Gemüsebeilage oder Reis mit Tofuschnitzel und Tomatensalat.