Raumtrenner: Möglichkeiten / verschiedene Produkte – Ratgeber

Wir haben für Interessierte verschiedene Raumteiler unter die Lupe genommen und geben relevante Hinweise zur Thematik „Raumtrenner: Möglichkeiten der verschiedenen Produkte“.

Wer in einer kleinen Wohnung lebt und beispielsweise mehrere „Räume“ in einem großem Zimmer kombinieren möchte, liegt mit einem Raumtrenner Gold richtig. Mittlerweile gibt es im Handel zahlreiche Modelle in verschiedenen Designs und Formen. Wer zum Beispiel einem kleinen, eher dunkleren Raum durch einen Paravent nicht noch weniger Helligkeit nehmen möchte, wählt einfach einen Raumteiler, der transparente Elemente besitzt.

Tipps und Tricks zur richtigen Wahl eines Raumteilers

Bei der Wahl des richtigen Raumtrenners sollte zunächst überlegt werden, ob dieser den Raum nur optisch trennen soll oder ob es sich um einen richtigen Sichtschutz handeln sollte. Wer zum Beispiel sein Bett hinter einem Paravent „verstecken“ möchte, um es vom Wohnzimmer zu trennen, wählt ein Modell ohne Durchblick. Wer sich zusätzlich zum Sichtschutz auch noch Platz für Bücher, Accessoires und Co. wünscht, kann ein Regal als Raumtrenner verwenden. Mittlerweile gibt es auch Kisten in verschiedenen Optiken bzw. Materialien wie Plastik oder Holz, welche genau der Größe der einzelnen Elemente bzw. Regalöffnungen entsprechen. Gerade wer einen Arbeitsplatz ins Wohnzimmer integrieren möchte, kann ein Regal optimal als Abstellfläche für Bücher, Ordner usw. nutzen und den Schreibtisch vom Rest des Zimmers optisch abschirmen.

Was gibt es noch beim Kauf eines Sichtschutzes zu beachten?

Per Schiene, die an der Decke befestigt wird, können auch Schiebegardinen als Raumteiler dienen – auch hier gibt es zahlreiche Designs. Wer sich einen klassischen Paravent wünscht, findet auch in diesem Segment eine große Auswahl. Viele Modelle sind von beiden Seiten bedruckt und bestehen häufig aus drei Elementen, welche mit einem Scharnier verbunden sind. Um für ausreichend Licht zu sorgen, haben einige Paravents Aussparungen oder bestehen aus einem durchsichtigen Stoff. Natürlich können sich Hobbyhandwerker ihren Raumteiler auch selbst, beispielsweise aus Spanplatten bauen. Darüber hinaus können auch bepflanzte Blumenkübel, die in einer Reihe angeordnet werden, als Trennwand genutzt werden. Oder ein Hängevorhang aus Stoff, Glasperlen und Co. für die Tür, kann als Raumtrenner umgestaltet und an der Decke befestigt werden.