Raumeinrichtung nach Feng Shui – Tipps & Tricks

In immer mehr Wohnräumen, aber auch in Bürokomplexen, ist Feng Shui ein wichtiger Bestandteil im Rahmen der Planung von Inneneinrichtungen. Ziel dieser asiatischen Lehre ist die Harmonisierung des Menschen mit seiner Umgebung, die auf einer speziellen Gestaltung der Wohn- und Lebensräume basiert. Wir stellen die wichtigsten Tipps und Tricks zur Raumeinrichtung nach Feng Shui vor:

Oberste Regel: Alle Räume klar und übersichtlich einrichten, so dass eine angenehme Atmosphäre entsteht. Da bei Feng Shui Ecken und Kanten als störend empfunden werden, sollte sich beispielsweise kein Tisch im Eingangsbereich befinden, dessen scharfe Kanten auf die Bewohner zeigen. Keinesfalls sollte die Spitze zur Tür gereichtet sein. Den Tisch entweder umstellen oder alternativ eine schützende Pflanze davor platzieren; letztere nach der Form auswählen: entweder eine mit harmonischen, runden Blättern wählen oder eine mit spitzen Blättern, wobei die Pflanze dann aber in ihrer Gesamtform rund sein sollte.

Für überfüllte Bücherregale oder sonstige offene, unschöne Ablageflächen gilt folgender Tipp nach Feng Shui: Mit einem schönen Vorhang oder Rollo abdecken, so dass mehr Harmonie bei der Raumeinrichtung entsteht und das Chaos in den Hintergrund tritt.

Und welche Tipps gibt es für das Schlafzimmer nach Feng Shui? Das Bett sollte mit dem Kopfende an einer Wand stehen, um Schutz, Stärkung und Sicherheit zu symbolisieren und erholsame Ruhe zu gewährleisten. Die Wände des Schlafzimmers werden bei der optimalen Raumeinrichtung nach Feng Shui bevorzugt in sanften Farben gestrichen. Daher folgender Trick: auf knallige Rottöne und grelle Farben verzichten.