Probiotische Lebensmittel/ die besten für ein starkes Immunsystem

Probiotische Nahrungsmittel gehören in die Kategorie „Functional Food“ und sollen entsprechend einen Beitrag zu einer gesunden Ernährung darstellen. Welche sind die besten für das Immunsystem?

In diesem Fall handelt es sich um probiotische („für das Leben“) Bakterien, die das Immunsystem stärken sollen und so die Infektanfälligkeit mindern bzw. das Wohlbefinden steigern sollen. Bei diesen Probiotika handelt es sich zum Beispiel um Bifidobakterien, Lactobazillen und Co., welche regelmäßig verzehrt werden sollen, um den Effekt zu erhalten. Das Besondere an diesen probiotischen Lebensmitteln bzw. Bakterienstämmen ist, dass sie pathogene, sprich krank machende Mikroorganismen verdrängen bzw. deren Ausbreitung verhindern können.

Lebensmittel mit probiotischen Kulturen

In diesem Zusammenhang sind die fast jedem bekannte kleine Joghurtgetränke aus dem Kühlregal zu nennen, die probiotische Milchsäurebakterien enthalten. Allerdings liefern diese Produkte meistens zusätzlich viel Zucker sowie Zusatzstoffe und sind vergleichsweise teuer. Und auch das vergorenen Joghurtgetränk Kefir enthält probiotische Kulturen. Den gleichen Effekt kann übrigens auch ein ökologisch erzeugter, nicht wärmebehandelter Naturjoghurt bieten, der nach Belieben mit frischen Früchten und Vollkornflocken ergänzt werden kann. Dadurch spart man Geld und weiß genau, dass keine Zusatzstoffe wie Aromen, Verdickungsmittel usw. enthalten sind. Wer lieber auf pflanzliche Lebensmittel mit probiotischen Kulturen setzen möchte, liegt mit sauer vergorenem Gemüse wie Mixed Pickles, sauren Gurken, Brottrunk oder Sauerkraut (auch als Saft) sowie fermentierten Sojabohnen gold richtig.

Tipps für eine gesunde Ernährung mit immunstärkenden, probiotischen Lebensmitteln

Wichtig für eine präventive Wirkung ist in jedem Fall, dass regelmäßig, am besten täglich, kleine Mengen dieser lebenden Milchsäurebakterien aufgenommen werden, um das Immunsystem zu stärken. Gerade nach einer Behandlung mit Antibiotika ist es relevant, das Immunsystem wieder zu aktivieren, weil es durch die Medikamente geschwächt sein kann. Gerade wenn Betroffene nach einer Antibiotika-Therapie mit Durchfall zu kämpfen haben, können Probiotika Abhilfe schaffen.

Und auch die Aufnahme von präbiotischen Lebensmitteln ist von Bedeutung, da sie die Nahrung für die probiotischen Bakterien darstellen und so das Wachstum im Verdauungstrakt unterstützen. In diesem Fall eignen sich kohlenhydratreiche Nahrungsmittel (genauer gesagt nicht verdaubare Bestandteile wie Inulin oder Oligofruktose) beispielsweise in Bananen, Hafer, Schwarzwurzel, Topinambur, Gerste oder Chicorée. Wer sein Immunsystem schützen bzw. stärken möchte, kann also mit gutem Gewissen auf probiotische Lebensmittel setzen und dabei teuer beworbene Fläschchen im Regal stehen lassen und auf einen herkömmlichen, ungezuckerten Naturjoghurt aus biologischer Erzeugung oder aber auf Gemüse in Milchsäurelake zurück greifen.