Mittel gegen Blasenentzündung – Tipps gegen Infektionen

Insbesondere weibliche Personen sind häufiger von einer schmerzhaften Blasenentzündung betroffen; der Harnleiter von Frauen ist kürzer als beim Mann und daher können Bakterien aus dem Intimbereich leichter in die Blase gelangen. Allerdings gibt es auch wenige Männer, die von dieser unangenehmen bakteriellen Infektion betroffen sind. Wir nennen die besten Mittel gegen Blasenentzündung sowie Tipps zur Prophylaxe.

Frauen die ausreichend trinken, bekommen seltener eine Blasenentzündung, da die Bakterien, die für eine Infektion verantwortlich sind, effektiver ausgespült werden können. Daher gilt: ungefähr zwei Liter täglich trinken und wasserreiche Lebensmittel wie Gurke oder Melone verzehren.

Und noch ein prophylaktischer Tipp: Weil durch den Geschlechtsverkehr die Bakterien der Frau oder des Mannes leichter in die Blase gelangen können, sollten Frauen nach dem Sex unbedingt zum Wasserlassen auf die Toilette gehen.

Diese Mittel helfen, wenn eine Blasenentzündung bereits im Anmarsch ist: Zunächst die Flüssigkeitszufuhr steigern und am besten drei oder vier Liter trinken; am besten geeignet sind harntreibende Getränke wie kaliumreicher Tomaten- oder Gemüsesaft sowie Saftschorlen, Spargelsud oder alkoholfreies Bier. Auch Cranberry-Saft, der reich an Vitamin C ist, soll effektiv Abhilfe schaffen und wird ebenfalls als vorbeugendes Mittel gegen Blasenentzündungen angewendet. In der Apotheke oder in der Drogerie kann man auch Blasen- und Nierentee kaufen. Und noch ein Tipp: Beerentraubenblätter werden ebenfalls empfohlen, um bakterielle Infektionen der ableitenden Harnwege zu lindern.

Falls diese Mittel und Tipps nicht gegen die Blasenentzündung helfen und Fieber hinzukommt, auf jeden Fall einen Urologen konsultieren, um eine Nierenbeckenentzündung auszuschließen bzw. rechtzeitig zu verhindern. In solchen Fällen bekommen die Betroffenen dann Antibiotika verschrieben.