Make up bei Rötungen – Hilfe durch Schminken & Kosmetik

Manche Frauen leiden unter Rötungen der Gesichtshaut und wünschen sich eine spezielle Kosmetik bzw. ein geeignetes Make up, welches beim Schminken die betroffenen Stellen kaschiert. Zunächst sollte man der Ursache auf den Grund gehen, um eine entsprechende Hilfe zu finden: Für die Rötungen können unterschiedliche Faktoren wie beispielsweise Unreinheiten und Pickel, ein Ausschlag oder Pilz, Neurodermitis oder eine Couperose (spezielle Gefäßerweiterung) verantwortlich sein. Am besten von einer erfahrenen Visagistin oder einem Dermatologen abklären lassen, worauf die Rötungen basieren.

Häufig verbirgt sich unter roten Gesichtsstellen eine empfindliche Haut, die besonders sanft gepflegt werden sollte. Diese reagiert meistens besonders sensibel auf scharfe Gewürze, Kaffee, Alkohol und heiße Speisen sowie auf emotionale Belastungen und thermische Schwankungen. Bevor es an das passende Make up bei Rötungen geht, diese inneren und äußeren Faktoren so gut es geht ausschalten.

Die Haut mit lauwarmen Wasser und einem milden Naturkosmetik-Reinigungsschaum auf Seidenbasis säubern und anschließend mit kühlendem Thermalwasserspray besprühen. Die Haut mit einer Sensitive Tagescreme mit Seide eincremen, bevor das Make up aufgetragen wird: Die Rötungen zunächst mit etwas grünfarbender Abdeckcreme (günstig von Alverde bei dm) kaschieren, welche ausgleichend wirkt. Anschließend ein gut deckendes Kompakt-Make up auftragen und sorgfältig verwischen, damit es natürlich wirkt. Die Nuance entsprechend des individuellen Hauttyps wählen. Abschließend ein deckendes Puder auf Mineralbasis mit einem Pinsel dünn auftragen. Besser auf rotstichiges Rouge verzichten und alternativ das Make up bei Rötungen mit einem Hauch Bronzepuder, das unterhalb der Wangenknochen aufgetragen wird, vollenden.