Make up bei fettiger Haut: Tipps & Tricks

Mit dem passenden Make up kann man bzw. Frau fettige Haut kaschieren und abdecken; gleichzeitig können die schönen Seiten des Gesichtes, beispielsweise sinnliche Lippen, hervorgehoben werden. Bei der Wahl des richtigen Make ups bei fettiger, unreiner Haut gibt es ein paar Aspekte zu beachten, damit man ein natürliches Ergebnis erzielt und anschließend nicht maskiert und künstlich aussieht. Denn sonst sind zwar Pickel, Mitesser und fettige Haut optisch verschwunden, allerdings fällt man in diesem Fall vermutlich aufgrund des Maskeneffektes auf und wandelt wie ein Tuschkasten umher. Um dies zu verhindern, haben wir die besten Tipps und Tricks für ein optimales Make up bei fettiger Haut gesammelt.

Vor dem Auftragen des Make ups die Gesichtshaut gründlich reinigen und mit einem Gesichtswasser klären und erfrischen. Wer auf Hausmittel schwört, kann die Haut alternativ mit frischem Zitronensaft abtupfen. Eventuell vorhandene rote Pickelchen zunächst mit einem farbausgleichenden, grünen Abdeckstift kaschieren.

Das so vorbehandelte Gesicht ist jetzt optimal für das Make up vorbereitet. Am besten ein mattierendes, glanzregulierendes, leicht deckendes Make up dünn auftragen. Für die Farbwahl gilt folgender Tipp: Besser eine Nuance heller als die eigentliche Gesichtstönung wählen, damit es nicht künstlich wirkt. Wer es lieber noch natürlicher mag, trägt alternativ eine mattierende, getönte Tagespflege auf und pudert das Gesicht mit einem losen Puder auf Mineralbasis ab.

Noch ein paar Tricks: Für die Handtasche eignen sich glanzregulierende Papierblättchen, die überschüssigen Glanz von fettiger Haut aufnehmen. Anschließend erneut nachpudern. Und bei fettiger Haut niemals das Abschminken vergessen und die Haut abschließend klären, um auch langfristig fettige Hautpartien zu vermeiden.