Liste low carb Lebensmittel (wenig Kalorien)

Bereits seit vielen Jahren werden neben Fett auch Kohlenhydrate als die bösen Dickmacher bezeichnet. Leider werden entsprechende Diäten, die einen geringeren Kohlenhydratanteil aufweisen, nicht selten von Personen erstellt, die sich gar nicht mit Themen wie Medizin, Physiologie und Ernährung auskennen.

Und man muss in diesem Zusammenhang unbedingt darauf hinweisen, dass Kohlenhydrate die quantitativ wichtigste Nährstoffgruppe neben Eiweiß und Fett darstellen. Unser Energiebedarf sollte nämlich zu 50 bis 60 Prozent aus Kalorien von Kohlenhydraten wie zu Beispiel aus Vollkorngetreide, Gemüse, Obst und Hülsenfrüchten gedeckt werden. Low Carb Diäten, die einen sehr geringen Anteil an Kohlenhydraten aufweisen, sind zum einem ernährungsphysiologisch bedenklich und führen nicht selten zu Heißhungerattacken, die insbesondere auf dem Verlangen nach süßen, kohlenhydratreichen Lebensmitteln basieren. Es wäre allerdings viel sinnvoller, komplexe Kohlenhydrate wie Vollkornbrot zu essen, die nach und nach zu Zucker umgewandelt werden und Energie liefern. Beim Heißhunger werden im Gegensatz dazu, meistens große Mengen an kurzkettigen Kohlenhydraten, sprich Zucker, aufgenommen.

Bei übergewichtigen Personen, die aus gesundheitlichen Gründen abnehmen müssen und zuviel Fett und zu viele ungünstige, kohlenhydratreiche Nahrungsmittel wie Weißbrot, Süßigkeiten, Softgetränke, Kuchen, Pommes usw. aufnehmen, macht es allerdings Sinn, auf Low Carb Lebensmittel mit wenig Kalorien zu setzten bzw. die richtigen Kohlenhydrate auszuwählen. Daher anbei unsere Liste mit low carb Lebensmitteln bzw. wenig Kohlenhydratanteil, die im Rahmen einer Gewichtsabnahme insbesondere abends verzehrt werden sollten. Dennoch tagsüber keinesfalls auf Vollkornbrot, Obst, Hülsenfrüchte und weitere Vollkornprodukte wie Reis, Nudeln usw. als wertvolle Energielieferanten verzichten:

Tofu, Fisch und Fleisch (am besten in Bioqualität): Eiweißlieferanten
Hochwertige Pflanzenöle wie Rapsöl oder Olivenöl (liefern hochwertige Fettsäuren)

Gemüse, Rohkost, Salat und zuckerarmes, säuerliches Obst (enthalten viele sättigende Ballaststoffe)

Gesäuerte Milchprodukte wie Quark, Joghurt, Kefir,…(am besten in Bioqualität: liefern Eiweiß)

Mineralwasser, Wasser (auch mit Zitronensaft), ungesüßte Tees