Krankenkasse: Fitness-Urlaub bei TK, AOK, GEK

Bietet Ihre Krankenkasse Fitness im Urlaub an? Der Vergleich von TK, AOK, GEK soll Beispiele zeigen, wohin man zur Erholung reisen kann.

Fitness auch im Urlaub – Prävention bei TK, AOK und GEK

Begriffe wie Wellness, Burn Out-Syndrom, Autogenes Training, Stressmanagement und gesundheitliche Prävention sind in aller Munde. Während man früher für die Kosten einer gesundheitsbasierten Fitness-Reise oder ein mehrtägiges Seminar selbst aufkommen musste, kann man sich von seiner Krankenkasse einen gewissen Betrag erstatten lassen. Allerdings sollten gestresste oder gesundheitlich vorbelastete Versicherte sich genau beraten lassen, wie hoch die jeweiligen Zuschüsse sind und welche Voraussetzungen dafür gegeben sein müssen. Denn die unterschiedlichen Krankenkassen unterscheiden sich in ihren Ermäßigungen, Bonussystemen bzw. Prämien. Wir haben mal recherchiert, mit welchen Zuschüssen für eine Gesundheitsreise Versicherte der Krankenkassen „TK“, „AOK“ und „GEK“ rechnen können.

Techniker Krankenkasse Gesundheitsreisen

Die Techniker Krankenkasse bietet ihren Beitragszahlern so genannte TK-Gesundheitswochen für die Fitness an, die sich insbesondere auf die Zielgruppe der Berufstätigen beziehen und eine aktive, gesunde Auszeit fokussieren. Geleitet werden die Gemeinschafts-Kurse sowie die Einzelberatungen von fachlich geschultem Personal wie Psychologen, Sportlehrern, Oecotrophologen sowie einem Arzt.

Im Anschluss gibt es zusätzliche Seminare, um auch zurück im Alltag das Erlernte umzusetzen. Die Gesundheitsreisen der TK basieren auf den Schwerpunkten gesunde Ernährung, Bewegung, Fitness, Entspannung bzw. Stressmanagement und sollen auch die individuelle Lebenssituation des Einzelnen mit einschließen.

Die TK-Gesundheitswoche dauert sechs Tage und zielt darauf ab, den nicht selten stressigen Alltag psychisch und physisch gestärkt zu meistern. Und wie hoch sind die Zuschüsse für die TK-Gesundheitsreise? Die TK übernimmt die Kosten bis auf 50 Euro Eigenanteil, allerdings müssen Versicherte die Kosten für Anreise, Verpflegung und Unterbringung selbst tragen. Die Gesundheitswoche findet wahlweise in Bad Pyrmont, Thüringen, Überlingen oder Bad Doberan statt. Zurzeit sind jedoch laut Internett-Auftritt nur noch freie Plätze in Thüringen in der Masserberger Klinik frei (Stand 01/2013), wobei frei werdende Plätze an anderen Orten per telefonischem Kontakt erfragt werden können.

Gesundheitsreisen der AOK

Und welche Gesundheitsreisen bieten die AOK an? In Kooperation mit der GPS (Gesellschaft für Prävention und Service) können Versicherte im Rahmen von Fit- und Wohlfühlreisen inklusive Extras sowie spezieller Programme für die Gesundheit auswärts relaxen. Dabei sind Anwendungen wie Massagen oder die Teilnahme an Kursen vergünstigt oder umsonst.

Zum Beispiel bezuschusst die AOK eine Gesundheitsreise nach Tönning an die Nordsee um 65 Euro, so dass drei Übernachtungen bei Halbpension im 4-Sterne Bio-Hotel „Miramar“ nach Abzug 298 Euro kosten. Eine Rückenmassage und Halbpension sind bei dieser Gesundheitsreise inklusive (Stand 01/2013). Vier Tage in Bad Bramstedt kosten nach Abzug des Zuschusses in Höhe von 50 Euro für AOK-Versicherte 169 Euro im 4-Sterne-Hotel „balladins superior Hotel“ mit Frühstück, welches über eine eigene Fitness-Wellness-Oase mit Saunen, Dampfbad und Swimming Pool verfügt. Der Eintritt ist umsonst, nur für weitere Anwendungen wie Massage usw. müssen Urlauber zuzahlen. Wer diese Gesundheitsreise von der AOK bucht, bekommt ein Moorbad und eine Massage umsonst.

Zuschüsse der GEK

Und auf welche Zuschüsse können sich Versicherte der GEK im Rahmen einer Gesundheitsreise freuen? Eine Auszeit für die Gesundheit der Barmer GEK basiert auf einem Eigenanteil und 500 gesammelten Punkten, die durch Vorsorgeuntersuchungen und spezielle Fitness-Aktivitäten im Rahmen eines Bonusprogramms gesammelt werden können.

Als Vertragspartner steht unter anderem der Reiseveranstalter „Wessel Reisen“ zur Verfügung, der Klimabehandlungen in Jordanien und in Israel anbietet. Darüber hinaus können GEK-Versicherte zum Beispiel im „Lindner Parkhotel und Spa Oberstaufen“ für einen Eigenanteil von 199 Euro plus 500 gesammelte Punkte zwei Nächte im DZ relaxen.

Für ebenfalls 500 Punkte und eine Zuzahlung aus eigener Tasche von 139 Euro führt die Gesundheitsreise für zwei Nächte ins „Sport- und Aktivhotel Kranichhöhe“ inklusive Pool-Nutzung und Eintritt in die Saunen bei Halbpension und einer Massage.