Körperliche Sofortentspannung: Tipps / Anweisungen

Folgende Übersicht gibt nützliche Tipps und Tricks, um den Körper in kurzer Zeit zu entspannen.

Der Wunsch nach Entspannung nimmt bei vielen stressgeplagten Personen immer weiter zu. Der Spagat zwischen beruflicher Herausforderung und privaten Problemen setzt Betroffene häufig so stark unter Druck, dass der Stresspegel im Laufe der Zeit ansteigt. Neben eines sinnvollen, rauchfreien Lebensstils mit gesunder Ernährung, einem geringen bzw. moderaten Alkoholkonsum und Ausdauersport liegt der Fokus auf einer ausreichenden Entspannung. Neben längeren Übungen für zu Hause, kann eine gezielte Sofortentspannung im Büro, beispielsweise vor einem wichtigen Termin, für den nötigen Spannungsabbau sorgen. Gerade in sitzender Arbeitsweise am PC kommt es nämlich häufig zu körperlichen Verhärtungen, die auch die Psyche negativ beeinflussen und zu mentalem Stress führen können.

Auf der Stelle treten – mit kleinen Schritten den Stress hinter sich lassen

Diese Übung basiert auf der Bioenergetik und löst den Stress auf körperlicher Ebene wie folgt: die Bürotür schließen, Schuhe und Strümpfe ausziehen, mit locker hängenden Armen auf ein Kissen stellen und fünf Minuten lang mit gleichmäßigen Schritten langsam auf der Stelle treten. Dabei wird der Atemfluss tiefer und ruhiger, der Körper erwärmt sich leicht und lockert sanft die Muskulatur. Ein zusätzlicher Pluspunkt: neben des beruhigenden Effekts fühlt man sich erfrischt.

Auch die Muskelentspannung nach Jacobsen kann sehr hilfreich sein, um sich körperlich zu entspannen. Für eine Kurzversion zur Sofort-Entspannung wie folgt vorgehen: die Hände für ein paar Sekunden kräftig ballen und dabei nicht die Luft anhalten, sondern auf einen gleichmäßigen und ruhigen Atemfluss achten. Dann die Spannung ruckartig lösen und dabei so lange wie möglich ausatmen. Diese Sofort-Entspannung mehrmals hintereinander wiederholen.

Weitere Tipps und Tricks um körperlich zu entspannen

Noppenbälle sind auch hervorragend geeignet, um schnell zu entspannen: einfach kräftig mit den Händen durchkneten und die Konzentration dabei auf einen ruhigen Atem lenken. Oder mal Folgendes ausprobieren: tief einatmen und dabei die Schultern, die bei vielen gestressten Personen verspannt sind, so hoch wie möglich ziehen, ein paar Sekunden bei ruhigem Atemfluss halten, tief ausatmen und dabei die Schulter locker nach unten fallen lassen. So lange wiederholen, bis sich eine beruhigende Wirkung einstellt.

Da körperliche und seelische Verspannungen wie bereits erwähnt zusammen hängen, kann eine kleine Selbstmassage Verhärtungen und Spannungen lösen: dafür mit kräftigen Knetbewegungen die Schulter- und Nackenpartie – bei geschlossenen Augen – massieren und anschließend den entspannenden Effekt intensivieren, indem man sich fünf Minuten hinlegt und ruhig atmet. Der schnellste Weg zur Entspannung, den keiner mitbekommt und daher überall durchgeführt werden kann: ruhig und tief atmen und dabei das Ausatmen möglichst lange hinausziehen. Noch ein finaler Tipp, wenn etwas mehr Zeit ist: auch Körperreisen, in denen verspannte Areale per Gedanken gelockert werden, können unangenehme Verspannungen sanft lösen.