Kater & Alkohol: Tipps & Tricks gegen dicken Kopf & Schmerzen

Das Wichtigste zuerst: Nur wer es beim Trinken von Alkohol nicht übertreibt, bleibt von einem dicken Kopf und lästigen Schmerzen verschont. Allerdings gibt es im Leben immer mal wieder Situationen, in denen man etwas tiefer ins Glas schaut. Damit der nächste Tag dennoch erträglich wird, haben wir ein paar Tipps und Tricks gesammelt, um den Kater zu vertreiben:

Ein einfacher und dennoch effektiver Trick, der bereits während der feucht-fröhlichen Nacht vor einem Kater schützen bzw. die Symptome reduzieren kann: Im Wechsel mit den alkoholischen Getränken immer ein Glas Mineralwasser trinken. Dadurch wird dem morgendlichen Flüssigkeits- und Mineralstoffmangel in den Zellen schon im Vorfeld entgegen gesteuert und der dicke Kopf hält sich in erträglichen Grenzen.

Es ist empfehlenswert, vor und nach dem Genuss von Alkohol ein Magnesiumpräparat einzunehmen, da dieser Mineralstoff durch die Wirkung von Alkohol vermehrt ausgeschieden wird und ein Mangel zu Kopfschmerzen führen kann. In diesem Zusammenhang ist auch die vermehrte Zufuhr von B-Vitaminen bei einem Kater sinnvoll, da diese Vitamine beim Abbau von Alkohol benötigt und verbraucht werden.

Und noch ein Tipp: Bereits zum Frühstück wieder zu Mineralwasser und Obstsaft greifen. Letzterer hilft, die alkoholabhängige Unterzuckerung auszugleichen und den Kater bzw. die Schmerzen zu verscheuchen. Ein Vollkornbrot mit Fruchtaufstrich oder süßes Obst intensivieren diesen Effekt. Nach dem Frühstück eignet sich eine heiße Gemüsebrühe, um das Unwohlsein zu reduzieren. Personen, die noch nichts essen können, sollten zumindest den Flüssigkeitsmangel und die dadurch verursachten Schmerzen durch Getränke ausgleichen. Gegen die Übelkeit hilft beispielsweise ein Aufguss auf Basis von frischem Ingwer.