Kacheln neu lackieren: Tipps / Hinweise statt neu kaufen

Wir haben recherchiert, worauf es beim Lackieren von alten Kacheln aufkommt. Wer Geld und Arbeit sparen möchte, muss die alten Kacheln nicht durch neue ersetzen, sondern kann diese entweder unter selbstklebenden Folien oder einem neuen, frischen Anstrich verstecken.

Auch wenn es immer mal wieder Liebhaber von Retro-Kacheln gibt, die sich bei Übernahme bzw. Miete oder Kauf einer Wohnung über rosa, hellblaue oder dunkelbraune Kacheln im Bad freuen, finden viele Mieter diese alten Kachelfarben eher bescheiden. Gleiches gilt für verstaubte Küchenkacheln, die mit kitschigen, beigen Ähren oder floralen Mustern aus den 60er Jahren ihre Glanzzeiten schon lange hinter sich haben.

Während ganz alte bzw. antike Kacheln à la Jugendstil in prachtvollen Altbauten voll im Trend sind, verschwinden Kacheln in oliv und Co. aus den 70igern immer mehr aus den heutigen Badezimmern.

Welche Vorbereitungen müssen vor dem Lackieren getroffen werden?

Zunächst müssen die alten Kacheln in Küche oder Bad gründlich gereinigt werden, bevor der neue Lack aufgetragen werden kann. Zusätzlich sollten kleine Risse in den Fugen oder sonstige Beschädigen ausgebessert werden. Silikon, z. B. am Übergang zur Badewanne, an der Dusche oder in der Küche am Beginn des Fliesenspiegels an der Arbeitsplatte abdecken oder im Zuge der Renovierung mit einem Cutter bzw. Messer entfernen. Letzteres nach dem Lackieren der Kacheln erneuern. Armaturen und angrenzende Flächen an Dusche, Waschbecken, Badewanne oder der Arbeitsplatte mit Abdeckfolie und Klebeband vor Farbklecksen während der Renovierung schützen und abdecken. Gleiches gilt für angrenzende Fußböden in Küche und Badezimmer.

Welche Tipps und Tricks erleichtern das Lackieren von Kacheln?

Nach der Reinigung und Vorbereitung wird zunächst eine schadstofffreie Grundierung per Rolle auf die alten Kacheln aufgetragen, die über Nacht bzw. nach Angabe des Herstellers bei geöffnetem Fenster trocknen muss. Anschließend den Lack mit gleichmäßigen Bewegungen von oben nach unten und von links nach rechts per Lackierrolle dünn auftragen. Es empfiehlt sich, diesen Vorgang nach einer Trocknungszeit zu wiederholen, damit die alten Kacheln nicht mehr durchschimmern. Je nach verwendetem Lack kann es abschließend sinnvoll sein, einen klaren Überlack zu verwenden und die Kacheln ausreichend lange trocknen, bevor sie beim Baden und Co. wieder mit Wasser in Kontakt kommen. Und unbedingt beachten: Neu lackierte Kacheln sollten zukünftig nur noch mit milden Reinigungsmitteln ohne Schleifkörner gereinigt werden, damit sich renovierungslustige Personen lange am Glanz des Lackes erfreuen können.