Hausmittel gegen Schweißgeruch

Während Schweißgeruch beispielsweise bei Sportlern nach intensiver körperlicher Belastung oder bei hohen Temperaturen im Sommer auftritt, leiden einige Personen an einer übermäßigen Schweißproduktion auch in normalen Situationen, die zu einer enormen Belastung führen kann. Wen dieses Problem schon über einen längeren Zeitraum begleitet, sollte sich auf jeden Fall zunächst in die Hände eines Arztes begeben, um die Ursache abklären zu lassen. Alternativ stellen wir ein paar Hausmittel gegen Schweißgeruch vor, die effektiv weiterhelfen können.

Betroffene sollten sich nach der täglichen Dusche ausreichend abtrocknen. Dabei die besonders schweißbildenden Hautareale wie Achseln und Füße intensiv trocknen, da sich geruchsbildende Bakterien mit Vorliebe in feucht-warmen Zonen (z. B. zwischen den Zehen) vermehren. Im Idealfall die Achselhaare entfernen, da sich auch hier Bakterien ansammeln und den Schweißgeruch intensivieren können. Und mal folgendes Hausmittel ausprobieren: die getrockneten Achseln mit etwas frischem Zitronensaft einreiben und kurz trocknen lassen, bevor die Kleidung angezogen wird. Allerdings nie auf zuvor rasierten Bereichen auftragen, da dies zu unangenehmen Brennen durch die Zitronensäure führen würde. Und noch ein Tipp: als Deo-Ersatz spezielle mineralisierte Antischweiß-Kristalle verwenden, die nach kurzem Anfeuchten aufgetragen werden und der Schweißbildung auf natürliche Weise entgegenwirken.

Spezielle synthetische Kleidung fördert häufig den unangenehmen Schweißgeruch, sodass Betroffene am besten auf spezielle atmungsaktive Funktionskleidung oder auf natürliche Materialien zurück greifen sollten. Zum Waschen der Kleidung, als effektives Hausmittel gegen Schweißgeruch, etwas Essig mit ins Spülwasser geben.

Falls Schweißgeruch als Folge von intensivem Stress oder Angst in bestimmten Situationen auftritt, empfiehlt es sich, eine Entspannungsmethode wie Autogenes Training oder Meditation zu lernen. Dadurch kann die Anspannung gemindert und der Entstehung von Angstschweiß vorgebeugt werden. Im besten Fall sollte natürlich zusätzlich die individuelle Stressquelle reduziert werden.