Fugen weiß bekommen: umweltschonend, Hausmittel-Tipps

Wie bekommt man Fugen im Bad / Küche wieder weiß mit Hilfe von Hausmitteln? Umweltschonende Lösungen als Tipp.

Wenn Fugen unschön vergilbt sind oder sich sogar gesundheitsschädlicher Schimmel in den Rillen zwischen den Kacheln abgesetzt hat, gilt es zu handeln. Wer der Umwelt etwas Gutes tun will, sollte zunächst versuchen, Fugen in Bad und Küche mit Hausmitteln wieder weiß zu bekommen.

In Kombination mit einer ausreichend großen Einwirkzeit und anschließender mechanischer Reinigung können schmutzige Fugen ganz natürlich wieder in neuem Glanz erstrahlen. Dann können teure Putzmittel mit bedenklichen Inhaltsstoffen getrost im Regal der Drogerie oder des Baumarktes verweilen. Alle, die sich ein paar Anregungen für das umweltbewusste Säubern von Fugen wünschen, sollten folgende Inspirationen verinnerlichen.

Tipps und Tricks, um alte, verschmutzte Fugen wieder weiß zu bekommen

Wer einen Dampfreiniger besitzt, sollte die Kacheln gründlich mit heißem Dampf behandelt. Falls vorhanden, einen Bürstenaufsatz aufstecken und bei hartnäckigen Verfärbungen zusätzlich schrubben. Falls dies zu keinem überzeugendem Ergebnis führt oder wenn Putzwillige keine Dampfente besitzen wie folgt verfahren: zunächst die Kacheln inklusive der verschmutzten Fugen mithilfe eines Schwamms und etwas ökologischem Neutralreiniger (schont die Abwasserbelastung) einreiben, kurz einwirken lassen und mit heißem Wasser abspülen. Anschließend ausreichend Salz, ca. ein haushaltsübliches Päckchen in etwas heißem Wasser lösen, sodass eine streichfähige, bleichende Masse entsteht. Diese auf die Fugen auftragen, einwirken lassen und mit einer Zahnbürste nachbehandeln.

Was hilft noch bei vergilbten und verschimmelten Fugen?

Um Kalk zu entfernen, können auch Zitronensaft oder die Innenseiten von Zitrusfrüchten wie Orange und Co. verwendet werden, diese natürlichen Hausmittel ebenfalls einwirken lassen, mit der rauhen Seite eines Schwamms behandelt und mit klarem Wasser abspülen. Ebenfalls hat sich eine bleichende Paste aus Bachpulver und Wasser bewährt, welche auf die vergilbten Fugen aufgetragen wird; nach einer ausreichenden Einwirkzeit mit einer Zahnbürste nachbehandeln und mit heißem Wasser abspülen. Alternativ zum Wasser kann diese Paste auch mit Essig oder Zitronensaft angerührt werden, was zusätzlich bei Kalkablagerungen hilft und der Neubildung von Schimmel und Keimbefall entgegen wirken kann. Um zukünftig die Fugen dauerhaft weiß und sauber zu erhalten, diese einmal wöchentlich bzw. mindestens einmal pro Monat mit Essig, Zitronensaft, Salz oder Backpulver reinigen.