Fruktoseintoleranz Symptome und Rezepte

Fruktoseintoleranz: Welche Symptome gibt es? Rezepte, die verträglich sind.

Intoleranz gegen Fruktose – Diagnose & Mittel

Die Fruktoseintoleranz gehört zur Kategorie der Lebensmittel-Unverträglichkeiten. Während bei einer gesunden, ausgewogenen Ernährung viel Obst und Gemüse empfohlen wird, müssen Personen mit einer Fruchtzucker-Unverträglichkeit viele Obstsorten und fructosehaltige Gemüse sowie daraus hergestellte Produkte wie getrocknete Früchte, Säfte und auch Honig meiden. Wir haben typische Symptome einer Fruchtzucker-Intoleranz unter die Lupe genommen und nennen leckere, geeignete Rezepte, damit auch Betroffene nicht auf einen gesunden Genuss mit ausreichend Vitaminen verzichten müssen.

Krankheitsanzeichen der Fruktose-Unverträglichkeit

Folgende Krankheitsanzeichen können auf eine Fruktose-Unverträglichkeit hindeuten, wobei eine eindeutige Diagnose nur von einem Arzt durchgeführt werden sollte: Verdauungsprobleme wie Krämpfe bzw. Koliken, Bauchschmerzen, Übelkeit, Blähungen, vermehrtes Wasserlassen, Darmgeräusche, Durchfall, Sodbrennen, Übergeben oder weicher Stuhl, Verstopfung oder Völlegefühl. Daneben kann auch die Psyche involviert sein; Letzteres kann sich unter anderem in einer depressiven Verstimmung, Konzentrationsstörungen, Schwindel, Erschöpfungszuständen oder Nervosität äußern. Hinzu kommen können Mangelsymptome, zum Beispiel in Folge eines Zink- oder Folsäuremangels, was sich u. a. in einem geschwächten Immunsystem zeigen kann.

Getränke / Lebensmittel zu meiden bei Fruchtzucker-Intoleranz

Als Getränke eigen sich Leitungswasser, Mineralwasser sowie ungesüßte Kräutertees, Kaffee und Tee. Auf Früchtetee sollten fruktoseintolerante Personen hingegen besser verzichten. Bei Fertigprodukten sollte die Zutatenliste genau studiert werden, da auch hier von der Industrie Fruchtzucker eingesetzt wird. Vom Speiseplan sollten folgende Lebensmittel besser gestrichen bzw. die individuelle Toleranz herausgefunden werden: Fruchtzucker, weißer Haushaltszucker (besteht zur Hälfte aus Fruktose), Kompott, Eis, Bonbons, Honig, Sorbit, Obst sowie fruchtzuckerhaltiges Gemüse (z. B. Zwiebeln, dicke Bohnen, Artischocken,…) Getränke, Säfte, Softgetränke, Trockenobst, marinierten Fisch und Fleisch, Wurstwaren (z. B Streichwurst, Konserven) und Brotwaren (auch hier setzt die Industrie teilweise Zucker ein).

Rezepte

Im Rahmen einer Fruktoseintoleranz geeignet sind beispielsweise folgende Rezepte: Kartoffelauflauf mit Spinat, Tomaten und Käse, Zucchini gefüllt mit Hirse und Tomaten-Kräuter-Soße, Omelette mit gebratenen Pilzen und Gurkensalat, Vollkornbrot mit Avocadocreme und als Dessert ein Sojajoghurt mit reifen Bananen, da letztere vor allem Stärke bzw. Traubenzucker enthalten.