Farbpsychologie Braun

Braun ist eine warme Farbe, die in der Farbpsychologie oft mit Stabilität verbunden wird. Insbesondere das Erdverbundene mag diese farbpsychologische Wirkung bestärken.

Farbpsychologie – Braun in der Einrichtung

Auch zuhause macht Braun als Farbe bei vielen Möbeln z.B. aus Holz und Leder die anheimelnde Atmosphäre aus. Die verschiedenen Wirkungen, die Braun als Mischfarbe mit sich bringt, sind zumeist warm und erdverbunden – denkt man z.B. an südländische Terrakotta-Fliesen oder rotbraun gebrannte Ziegel sowie an alle möglichen Lehm- oder Tonfarben. Braun wirkt gemütlich, schafft aber bei einem ausschließlichen Gebrauch einen langweiligen und zu biederen Effekt. Daher sollte es bei der Innengestaltung immer noch mit einer anderen Farbe kombiniert werden.

Farbpsychologie – Braun & Lebensmittel

Die verschiedenen Produkte mit brauner Farbe bringen Braun auch diesen süßen „Beigeschmack“ – durch Schokolade. Und auch Lebensmittel wie ein knuspriger Braten, Schokoladenkuchen und Kaffee werden mit dieser Farbe assoziiert.
Auch der Öko-Sektor hat die farbpsychologische Wirkung für sich erkannt – denn Vollkornbrot bzw. die Landwirtschaft im Allgemeinen und Verpackungen mit recyclefähigen Materialien widerspiegeln den naturverbundenen Faktor, der bei dieser Farbe mitschwingt.

Farbpsychologie – Braun & Bekleidung

In Sachen Kleidung wirkt Braun oftmals ein wenig bieder und unerotisch – obwohl gerade dies ein gewisser lustiger Anti-Trend ist – mit dem man spielen kann. Lange Zeit von der Bekleidungsindustrie vernachlässigt, kommen wieder viele braune Teile auf den Markt.
Sportlichkeit wird außer vielleicht bei Geräten des Geräteturnens jedoch selten mit Braun verbunden. Sportkleidung ist daher eher mit grelleren und als frischer wahrgenommenen Farben ausgestattet.