Ernährung bei Durchfall – Tipps und Rezepte

Wer hin und wieder unter Durchfall leidet, kann Medikamente getrost im Apothekerschrank lassen und mit bestimmten Lebensmitteln und Getränken die Darmbeschwerden sanft therapieren.

Bei Säuglingen und Kleinkindern ist hingegen besondere Vorsicht geboten, da bereits ein geringer Flüssigkeitsverlust zu gefährlichen Situationen führen kann. In diesem Fall gibt es spezielle Elektrolyt-Lösungen aus der Apotheke bzw. vom Kinderarzt, die den Flüssigkeitshaushalt regulieren und mit verschieden Elektrolyten bzw. Mineralstoffen angereichert sind. Für Erwachsene und größere Kinder haben wir die richtige Ernährung bei Durchfall unter die Lupe genommen und geben hilfreiche Tipps und Rezepte bei Diarrhö.

Akuter Durchfall – Was tun?

In akuten Fällen macht es Sinn, zunächst nur flüssige Nahrung aufzunehmen bzw. sehr viel zu trinken. In diesem Fall eignet sich Mineralwasser, Saftschorlen wie zum Beispiel Apfelsaftschorle mit einem Teil Saft und zwei bis drei Teilen Wasser, Kräutertees auf Basis von Kamille und Melisse oder ein schwarzer Tee, der mindestens fünf Minuten ziehen sollte. Letzterer wirkt über die enthaltenden Gerbstoffe beruhigend und bindet überschüssige Flüssigkeit im Darm. Darüber hinaus eignet sich auch eine selbst gekochte Gemüsebrühe aus Karotte, Sellerie und Kartoffeln, die mit frischen Kräutern verfeinert wird. Je nach Geschmack kann nur die flüssige Brühe getrunken oder auch das klein geschnittene Gemüse mit gegessen werden. Auch die Brühe versorgt Betroffene mit wichtigen Mineralien, die beim Kochen der Suppe zum großen Teil ins Wasser übergegangen sind. Auch gekochte Möhren, die entweder als pürierte Möhrensuppe, als Möhreneintopf oder für Kinder als Möhrenbrei gegessen werden können, eignen sich besonders bei Durchfall, da sie über die enthaltenden Pektine überschüssiges Wasser im Darm binden können. Pektine sind Ballaststoffe, die beispielsweise auch in Äpfeln und Birnen enthalten sind. Dies begründet auch die Empfehlung, bei Durchfall einen ungeschälten, geriebenen Apfel zu verzehren. Zusätzlich können die Pektine mögliche Giftstoffe oder Bakterien binden und ausscheiden, die als Ursache für Diarrhö in Frage kommen. Und auch Bananen oder für Kinder ein Bananenpüree eignen sich bei flüssigem Stuhl.

Rezepte bei Bauchschmerzen und Durchfall

Und welche Tipps gibt es noch bei Durchfall bzw. welche Rezepte sind empfehlenswert? Auf jeden Fall auf den veralteten Tipp „Cola und Salzstangen“ verzichten und lieber eine frische Gemüsebrühe kochen: Kinder mögen darüber hinaus ein Apfelkompott oder Zwieback mit zerdrückter Banane. Als leichtes Mittagessen eignet sich Reis mit Möhren oder als süße Variante Haferschleim, der mit Wasser und nicht mit Milch zubereitet wurde. Letzter kann mit echtem Kakao bzw. sehr dunkler Schokolade verfeinert werden, da echtes Kakaopulver, also kein Zucker-Kakao-Gemisch, sich positiv bzw. lindernd auf Durchfall auswirkt. Und viele Kinder werden schokoladige Haferflocken, die mit Bananenscheiben garniert sind, sicher lieben.