Erkältung Hausmittel: Erkältung, was tun?

Jeden von uns erwischt es von Zeit zu Zeit: eine Erkältung mit mehr oder weniger begleitenden Symptomen wie Fieber, Husten, Schnupfen und oder Gliederschmerzen. Bei einem leichteren Verlauf kann man sich mit gutem Gewissen selbst behandeln und auf folgende bewährte Hausmittel zurückgreifen:

Oft beginnt eine Erkältung mit leichten Halsschmerzen, die sich im Laufe der Zeit ausdehnen können. Bereits jetzt sollten die Schleimhäute mit Kräutertees auf Basis von Kamille, Pfefferminze oder Salbei befeuchtet werden. Dadurch können Bakterien leichter weggespült werden. Auch ein Aufguss auf Basis von Ingwer ist als Hausmittel besonders wirksam: ein daumengroßes Stück der Ingwerknolle schälen und in dünne Scheiben schneiden. Entweder einige Minuten in kochendem Wasser ziehen lassen oder mit frisch gebrühtem Wasser aufgießen. Mit Fenchelhonig süßen und in kleinen Schlücken trinken. Dieses Hausmittel desinfiziert, wirkt schleimlösend und wärmt den Körper von Innen.

Und was kann man noch bei einer Erkältung tun? Unbedingt ausruhen, viel trinken und vitaminreich essen, um den Körper bzw. das Immunsystem sinnvoll zu unterstützen. Insbesondere Lebensmittel mit Vitamin C und Zink sollten in dieser Zeit auf dem Speiseplan stehen: Zitrusfrüchte, Beerenobst, Kiwi, Sanddorn und Paprika in Kombination mit Vollkornprodukten versorgen unseren Körper mit dem nötigen Immunschutz. Aber auch andere Obst- und Gemüsesorten enthalten wichtige Schutzstoffe, die eine Erkältung bereits im Vorfeld vertreiben können.

Zum Gurgeln eignet sich eine Kochsalzlösung als effektives Hausmittel gegen Halsschmerzen: 200 ml heißes Wasser mit einem Esslöffel Salz verrühren und gründlich gurgeln. Dadurch werden die Bakterien abgetötet und die Beschwerden gelindert. Gegen Kopfschmerzen kann man auf die Wirkung von Pfefferminzöl setzen: auf Schläfen und Nacken auftragen oder in ein Taschentuch tröpfeln und bei Bedarf die ätherischen Öle einatmen.