Detox Tipps und Tricks zum Entgiften

Wir geben in der folgenden Übersicht Tipps und Tricks zum Entgiften, für alle, die mal eine Detox-Kur ausprobieren möchten.

Der Begriff Detox ist seit einiger Zeit in aller Munde – letztendlich handelt es sich dabei um eine gezielte Entgiftung des Körpers durch spezielle Lebensmittel, am besten in flüssiger Form. Diesbezüglich enthalten Smoothies, Säfte oder Suppen einen gesunden Cocktail aus Mineralstoffen, Vitaminen und sekundären Pflanzenstoffen, die den Körper beim Entgiften unterstützen sollen. Mittlerweile gibt es sogar Anbieter von Detox-Kuren im Internet, die ihren Kunden täglich frische Smoothies und entgiftende Gerichte nach Hause oder ins Büro liefern. Wer sich diese kostspielige Angelegenheit nicht leisten kann oder möchte, stellt sich einfach seine eigene Detox-Kur zusammen. Im Zusammenhang mit einer Entgiftung des Körpers wird übrigens häufig von Schlacken gesprochen, die es aus medizinischer Sicht gar nicht gibt. Da allerdings die körpereigene Entgiftung von toxischen Stoffen, Medikamenten und Co. über die Nieren und die Leber funktioniert, kann es schon sinnvoll, den Stoffwechsel bei seiner Arbeit zu unterstützen.

Worauf kommt es bei Detox bzw. einer Entgiftungs-Kur an?

Damit die Mikronährstoffe aus den zugeführten, gesunden Lebensmitteln auch optimal wirken können, sollte in der Phase der Entgiftung der gesamte Lebensstil mit einbezogen werden. Es versteht sich von selbst, das Rauchen absolut kontraproduktiv wäre. Zusätzlich sollte in der Phase von Detox auf alkoholische Getränke, Kaffee, schwarzen sowie grünen Tee und Zucker verzichtet werden. Auch Fertiggerichte, die ja häufig zahlreiche, bedenkliche Zusatzstoffe enthalten, sollten tabu sein. Denn es ist ja gerade das Ziel der Entgiftung, diese Stoffe aus dem Körper zu transportieren. Wer nicht auf Medikamente angewiesen ist, sollte zusätzlich auf Schmerzmittel und Co. verzichten, um die Leben als Entgiftungsorgan zu entlasten. Tipp: Beim Würzen der nährstoffreichen Suppen sollte nur sehr wenig Salz verwendet werden und alternativ auf die Würzkraft frischer Kräuter gesetzt werden. Während der Entgiftung kann einer moderate Bewegung bzw. ein Ausdauertraining, Trockenbürstenmassagen, Entspannungsübungen und regelmäßige Saunagänge den Körper zusätzlich unterstützen. Und abends in ein wohl temperiertes Basenbad springen und die Inhaltsstoffe über die Haut wirken lassen.

Wie verläuft das Entgiften des Körpers bei einer Detox-Kur?

Als Grundlage sollten täglich zwei bis drei Liter, am besten stilles Mineralwasser über den Tag verteilt getrunken werden. Dadurch steigt die Durchspülung der Harnwege bzw. der Niere, welche ein wichtiger Bestandteil des körpereigenen Entgiftungssystems sind. Auch ein Aufguss aus Brennnessel, Ingwer, Birkenblättern oder der klassische Blasen-Nieren-Tee sind zum Entgiften sinnvoll. Zum Frühstück empfiehlt sich ein fruchtiger Smoothie aus frisch gepresstem Saft oder Direktsaft, welcher mit Beerenfrüchten sowie Obst der Saison püriert wurde. Tipp: Am Vormittag einen frisch gepressten Saft aus Obst, Gemüse und oder Weizengras oder wieder einen fruchtigen Smoothie trinken. Generell sollen alle verwendeten Zutaten in biologischer Qualität sein, um den Körper nicht zusätzlich mit Giftstoffen zu belasten. Mittags ist eine pürierte Suppe aus frischem Gemüse der Saison, mit zahlreichen frischen Kräutern, ideal. Als Zwischenmahlzeit am Nachmittag je nach Geschmack einen grünen Smoothie aus Weizengras, Spinat, Löwenzahn, Kräutern und Co. oder einen fruchtigen Smoothie genießen. Abends dann wieder auf die basische Kraft einer pürierten Gemüsesuppe oder eines Gemüseeintopf setzen. Wer sich zwischendurch auch etwas feste Nahrung wünscht, kann frisches Obst und Gemüse, Salat, Rohkost und frische Sprossen verzehren.