Detox-Diät – Rezeptplan: Übersicht über die Mahlzeiten

Detox-Rezeptplan zur Orientierung für Frühstück, Mittag, Abendbrot und geeigneten Zwischenmahlzeiten in der Übersicht.

Für alle, die ihrem Körper mal eine gesunde Auszeit gönnen möchten und ihn von toxischen Substanzen wie Zusatzstoffen, Medikamenten und sonstigen Rückständen befreien möchten, könnte eine Detox-Kur das Richtige sein. Auch wenn die Kraft von Obst, Gemüse und Kräutern natürlich nur ein Faktor ist – denn wer sich dauerhaft wohl fühlen und gesund bleiben möchte, muss seinen gesamten Lebensstil reflektieren. Dennoch kann ein gelegentliches „detoxen“ bzw. entgiften oder ein bis zwei wöchentliche Detox-Tage sinnvoll sein, um Leber und Nieren zu unterstützen. Für alle interessierten haben wir einen Detox Rezeptplan erstellt, der als Orientierungshilfe gedacht ist.

Je nach persönlichem Geschmack kann dieser variiert werden. Zusätzlich zu den vorgeschlagenen Rezepten sollten zwei bis drei Liter Wasser in Form von stillem Mineralwasser, Kräutertee z. B. auf Basis von Brennnessel oder Birkenblättern sowie ein Ingwer-Aufguss getrunken werden. Auch heißes Wasser mit Zitrone, allerdings ungesüßt, ist neben speziellen Basentees ideal. Neben Zucker sollte in der Detox-Phase auch auf Kaffee, grünen sowie schwarzen Tee und Alkohol verzichtet werden. Dass Zigaretten tabu sind, versteht sich von selbst, denn schließlich will man beim Entgiften ja gerade die Toxine aus dem Körper ziehen. Zusätzlich eignen sich Saunabesuche, Entspannungsübungen, Basenbäder und Massagen sowie heiße Leberwickel.

Detox Frühstück

Als Frühstück zunächst ein warmes Glas Wasser, zum Beispiel mit frischer Zitrone oder geriebenem Ingwer aromatisiert trinken. Letzteres eignet sich insbesondere für Personen, die unter niedrigem Blutdruck leiden und während der Entgiftung nicht auf die Kraft von Koffein setzen können. Für den vitaminreichen Genuss gibt es einen frisch pürierten Smoothie aus saisonalem Obst. Für einen roten Smoothie Beerenfrüchte mit Blutorangensaft und für eine gelbe oder orangene Variante Aprikosen mit Orangensaft, etwas Möhrensaft, Banane, Mango und Co. pürieren. Natürlich können auch andere Obstsorten gewählt werden, allerdings empfiehlt es sich Zutaten in Bio-Qualität zu verwenden, um die nährstoffreiche Schale unbedenklich mitverwenden zu können. Zusätzlich kann der Smoothie auch mit Zitronenmelisse oder frischer Minze aromatisiert werden.

Detox Mittagessen

Zum Mittag ist eine Gemüsecremesuppe auf Basis von saisonalem Gemüse ideal. Dafür Zwiebel- und Knoblauchwürfel in etwas Olivenöl glasig dünsten, gewürfeltes Gemüse wie Paprika, Tomaten, Sellerie, Brokkoli und Co. mit Wasser zugeben, garen, pürieren und anschließend mit Chili, Ingwer, bei Bedarf etwas Salz und frischen Kräutern aromatisieren.

Detox Abendessen

Zum Abendessen wieder einer pürierte Gemüsesuppe genießen oder einen Salat aus Gemüse, Kräutern, Sprossen und Salatblättern zubereiten. Auch eine Rohkost eignet sich, um den Tag gesund und basisch abzuschließen. Als Dressing ist eine Vinaigrette aus Öl, Essig oder Zitronensaft, Pfeffer und etwas Salz ideal. Alternativ kann Salat und Co. auch zum Mittag gegessen werden, wobei es für das Verdauungssystem entlastend ist, wenn während der Detox-Kur eine Zeit lang nur flüssige Lebensmittel verzehrt werden.

Detox Zwischenmahlzeiten

Zusätzlich zu den beschriebenen Rezeptvorschlägen eignen sich zwei bis drei Zwischenmahlzeiten in Form eines frisch gepressten Obst- oder Gemüsesaftes (auch auf Basis oder zusätzlich mit Weizengras) oder ein fruchtiger Smoothie. In puncto Kaloriengehalt liegen Gemüsesäfte oder herzhafte Smoothies aufgrund des geringeren Zuckeranteils vorne, wobei für eine Entgiftung die Kombination aus Obst und Gemüse empfehlenswert ist – um das gesamte Spektrum an Mikronährstoffen aufzunehmen.