Akupressur-Matten (Yantramatte / Fakir / Massagematten) – Yoga für den Rücken / Nacken

Für viele Berufstätige sieht der Alltag ähnlich aus: stundenlanges Sitzen am PC ohne viel Bewegung und Entlastung für die Muskulatur. Gerade bei stressigen Aufgaben verkrampfen sich viele Büroangestellte zusätzlich. Die Folge sind nicht selten Rückenschmerzen oder ein verspannter Nacken. Neben Entspannungsübungen, sportlicher Betätigung und Massagen können auch so genannte Akupressur-Matten, auch bekannt als Massagematten, Yantramatten oder Fakir-Matten Abhilfe schaffen. Wir stellen anbei vor, wie diese Akkupressur-Matten als „Yoga“ für den Rücken und Nacken sinnvoll eingesetzt werden können.

Die Matten sind so konzipiert, dass die Oberfläche mit zahlreichen Akupressurspitzen aus Kunststoff versehen ist, die Rückenverspannungen oder Verhärtungen des Nackens lindern bzw. vorbeugen sollen. Beim Liegen auf einer Yantramatte wird der Körper über diese Akupressurspitzen massiert bzw. stimuliert. Das Prinzip basiert auf der traditionellen chinesischen Medizin, abgekürzt auch als TCM bezeichnet. Neben einem Entspannungseffekt bzw. Stressabbau kann ein gesunder Schlaf gefördert werden. Indem die Muskulatur von Rücken und Nacken entspannt wird, überträgt sich diese Lockerung nämlich von der physischen auch auf die emotionale Ebene.

Beim Kauf einer Fakir-Matte darauf achten, dass sie entsprechend der Körpergröße ausreichend lang ist. Bezüglich der Farbwahl auf die eigene Stimme hören: wer insbesondere nach Gleichgewicht und Harmonie sucht wählt beispielsweise eine grüne Akkupressur-Matte, eine pupurfarbende Yantramatte besticht vor allem mit Klarheit und ist für meditative Übungen bestens geeignet. Um den Rücken zu entlasten, entspannt auf die Matte liegen und mit Atemübungen oder sonstigen Entspannungsmethoden zur Ruhe kommen. Wer mag, untermalt die Auszeit für Körper und Seele mit sanften Klängen einer Entspannungs-CD.