Aktivwasser – was ist das? / Anwendung

In letzter Zeit hört und liest man immer mal wieder von Aktivwasser, welches sich positiv auf die Gesundheit auswirken soll. Auch wenn die Wirkung sehr umstritten ist, erfreut sich die Anwendung von Aktivwasser bei einigen Personengruppen großer Beliebtheit. Wir haben uns mit der Frage auseinandergesetzt, was Aktivwasser ist und die wichtigsten Rahmendaten zur Anwendung gesammelt.

Die spezielle aktive Flüssigkeit, wird folgendermaßen hergestellt: Normales Wasser wird mithilfe eines speziellen Ionisiergerätes physikalisch aufbereitet und soll im Rahmen dieses Prozesses außergewöhnliche Eigenschaften erhalten. Das Aktivwasser wirkt über einen hohen Überschuss an Basen, die überschüssige Säuren im Körper binden sollen, basisch. Dadurch soll ein übersäuerter Organismus angeblich neutralisiert werden. Allerdings sollte man in diesem Zusammenhang erwähnen, dass ein gesunder Körper über eigene, effektive Puffersysteme verfügt. Daher ist die Anwendung in diesem Zusammenhang eher fraglich.

Angeblich soll Aktivwasser darüber hinaus über antioxidative Fähigkeiten verfügen: Aufgrund eines großen Überschusses an Elektronen, vermag es laut Befürworter, freie Radikale zu neutralisieren und so vor Alterungsprozessen zu schützen. Im Rahmen einer regelmäßigen Anwendung schwören Anhänger des Wunderwassers auf einen stärkenden Effekt auf das Immunsystem und die Lymphe.

Bei der Herstellung des basischen Aktivwassers entsteht parallel saures Oxidwasser, welches wiederum auch positive Eigenschaften besitzen soll: Dieses Wasser wirkt bei der richtigen Anwendung desinfizierend und ein Mangel an Elektronen führe angeblich zu einer desinfizierenden und keimtötenden Wirkung.

Vor einer Anwendung von Aktivwasser raten viele Wissenschaftler und Mediziner allerdings ab und verweisen auf herkömmliches, mineralstoffreiches Wasser aus dem Handel.